Startseite zum Kontaktformular Telefon Anfahrt zum Menü

Landesfinale Jugend debattiert

„Gute Debatten sind eine Voraussetzung lebendiger Demokratie und eines gelingenden Zusammenlebens in unserer vielfältigen Gesellschaft“, heißt es auf der offiziellen Homepage von Jugend debattiert.

Am Freitagmorgen, den 24. März 2017, reisten Fr. Laturnus, David Vegar (KS1), Titus Heyme (Kl. 10a) und Anabel Görtz (Kl. 10a) zusammen mit Konstantin John (KS 1) zu der Landesqualifikation nach Stuttgart, wo Debattant*innen aus ganz Baden- Württemberg, welche sich bereits zu den Besten unter 20.000 Schüler*innen von 150 Schulen zählen durften, gegeneinander antreten würden.

Die erste Debattenrunde drehte sich um die Frage, ob politische Beiträge zum Eurovision Song Contest zugelassen werden sollen.
Nach einem kurzen Mittagessen, ging es in Runde Zwei um die Frage, ob es der Polizei erlaubt werden soll, DNA-Spuren auch zur Bestimmung der äußeren Erscheinung von Straftätern zu verwenden.
Titus Heyme und Anabel Görtz waren jeweils einmal Jury-Mitglied als Zeitnehmer/in und unterstützen sonst zusammen mit Fr. Laturnus Konstantin bei der Vorbereitung und während den Debatten mental aus dem Publikum. Dieser konnte sich in beiden Debatten ausgesprochen gut schlagen und belegte nach Auszählung der Punkte Platz 27.

Das Finale fand später im Baden-Württemberger Landtag mit prominenten Gästen, wie der Landtagspräsidentin Muhterem Aras statt. Hierbei durften die acht Finalist*innen in jeweils zwei Debatten zu den Fragen, ob in Baden-Württemberg Studiengebühren für EU-Ausländer eingeführt werden sollen und ob in Baden-Württemberg ein TÜV für Schulcaterer eingeführt werden soll, zeigen was sie draufhatten.

Was nach der Ankunft in Mannheim blieb, ist die Erinnerung an einen aufregenden Tag - ermöglicht durch ein tolles und vor allem wichtiges Projekt zur Förderung der Debattenkultur und eine Menge Erkenntnisse ...


Anabel Görtz und Titus Heyme, Kl. 10a